ESAB Fachwissen.

Gasschweißen (Autogen)

Beim Gasschweißen wird zur Einbringung der Wärme eine Acetylen-Sauerstoff-Flamme verwendet, mit welcher der Bereich der zu erzeugenden Schweißnaht erhitzt und aufgeschmolzen wird. Durch die langsame Erwärmung des Grundwerkstoffes entsteht eine große Wärmeeinflusszone sowie ein großer Verzug des Werkstückes. Aufgrund der langsamen Schweißgeschwindigkeit und der hohen Gefahren die für Mensch und Umwelt bei diesem Verfahren entstehen, verliert es immer mehr an Bedeutung und wird durch moderne Verfahren ersetzt. 

x

x

Loading..